Neue Schutzkleidung für die Freiwillige Feuerwehr Weißenburg

ffw16141.jpg

Bereits im vergangenen Jahr bestellte die Stadt Weißenburg für die aktiven Feuerwehrleute der Weißenburger Wehr eine dem aktuellen technischen Standard entsprechende, neue Einsatzkleidung im Gesamtwert von rund 80.000 Euro.

Der Feuerwehrverein beteiligte sich an dieser Beschaffung mit einem Zuschuss von 10.000 Euro.


Diese wurde nun an die Mannschaft ausgegeben. Nach über 20 Jahren Tragezeit war die alte Schutzkleidung abgetragen und konnte ihre Schutzfunktion gegen Hitze, Nässe und Kälte nicht mehr erfüllen. Daher war es nötig, eine moderne neue Schutzkleidung für die Feuerwehrkameraden anzuschaffen.
Um sich nicht nur auf Empfehlungen und Herstellerprospekte zu verlassen, wurden vier Schutzanzüge von verschiedenen Herstellern in einem einjährigen Tragetest bei Einsätzen, Übungen und verschiedenen Härtetests auf ihre Eignung geprüft. Hierbei durften sich die prüfenden Kameraden u.a. künstlichen Regenschauern, einem Kältetest (-25 C), kaltem Wind und Hitzetests (indirekte Beflammung, Brandübungscontainer) aussetzen.
Ebenfalls wurde auf den Tragekomfort, die Sichtbarkeit und den Nutzen / Bedienbarkeit (z.B. Taschen für Funkgeräte, persönliches Equipment) geachtet.


Nach Auswertung des Tragetestes einigte sich die Wehrführung auf einen Schutzanzugtyp, welcher nun an die Kameraden ausgegeben wurde und das Bild der Feuerwehr Weißenburg in den nächsten Jahren prägt.
Bei dem neuen Schutzanzug handelt es sich um den "FIRE MAX 3" von Rosenbauer. Weiterhin wurde ein integriertes Rettungssystem (IRS) beschafft, welches den bisherigen Haltegurt ersetzt.

Wenn auch Sie aktiv in unserer Feuerwehr mitmachen möchten, finden Sie weitere Informationen und Kontaktadressen auf der Hompage der Feuerwehr oder wenden Sie sich an den Kommandant Klaus Knaupp.

Loading...