Orchesterkonzert

mit dem Weißenburger Kammerorchester

kammerorchester.jpg

19.11.22

Uhrzeit: 19:00 bis 22:00 Uhr

Raum: Großer Saal

Infotelefon: 09141 907-330

Joseph Haydns Sinfonie Nr. 94, G-Dur "mit dem Paukenschlag".
Mozart: Ouvertüre „La Clemenza di Tito“ und Klavierkonzert Nr. 27
Haydn: Sinfonie Nr. 94 „mit dem Paukenschlag"

Solist: Paul Sturm (Klavier)

Gesamtleitung: Benedikt Ofner

Gemeinschaftsveranstaltung mit der Stadt Weißenburg

Das Weißenburger Kammerorchester unter der bewährten Leitung von Benedikt Ofner widmet sich in seinem Herbstkonzert drei Höhepunkten der Wiener Klassik: Wolfgang Amadeus Mozarts Ouvertüre zu seiner letzten Opera seria, „La Clemenza di Tito“, KV 621, entstand erst in der letzten Woche vor ihrer Uraufführung am 6. September 1791, drei Monate vor dem Tod des Salzburger Genies.

Mit der Komposition seines letzten und reifsten Klavierkonzertes Nr. 27, B-Dur, KV 595 begann Mozart im Jahr 1788, stellte sie aber erst Anfang 1791 fertig. Der trotz seiner Dur-Tonart überwiegend eher lyrisch-schwermütige Charakter des Werkes weist bereits in die Romantik voraus.

Joseph Haydn komponierte seine Sinfonie Nr. 94, G-Dur, Hob. I:94 auf seiner ersten Londoner Reise 1791. Ob er nun mit dem berühmten Paukenschlag im Andante die im Konzert eingeschlafenen Engländer nachhaltig aufwecken wollte, ober ob es ihm, wie er sagte, darum ging, das Londoner Publikum „durch etwas Neues zu überraschen und auf eine brillante Art zu debütieren", bleibt ungeklärt. In jedem Falle gelang die Überraschung ("Surprise" ist der englische Name des Werkes), und die Sinfonie gehört bis heute zu seinen populärsten Werken.

Paul Sturm studierte nach dem Abitur Klavier bei Prof. Erich Appel am Meistersinger-Konservatorium in Nürnberg. 1983 legte er die künstlerische Reifeprüfung ab, gewann im gleichen Jahr den 1. Preis des Dr.-Drexel-Wettbewerbs in Nürnberg und ein Jahr später den Förderpreis der Stadt Fürth. In Zusammenarbeit mit den Nürnberger Symphonikern, als Continuo- und Klavierbegleiter des Windsbacher Knabenchores, als langjähriges Mitglied des Fränkischen Kammerorchesters und des Ars Nova Ensembles Nürnberg und auch solistisch nahm er zahlreiche CDs auf. Seit 1992 war Paul Sturm Dozent am Meistersinger-Konservatorium Nürnberg und unterrichtet seit 1999 an der Hochschule für Musik Nürnberg-Augsburg.

Benedikt Ofner, geborener Münchener, nahm 2006 sein Kirchenmusikstudium an der Hochschule für Musik und Theater München auf und schloss dieses 2012 mit dem A-Diplom ab. 2007 bekam er den Kulturförderpreis seiner Heimatstadt Germering verliehen. Seit dem Wintersemester 2013 studierte er in der Klasse von Prof. Guido Johannes Rumstadt Orchesterleitung an der Hochschule für Musik Nürnberg. 2017 schloss er sein Studium mit der Masterprüfung ab. Seit Mai 2014 leitet er das Fürther Lehrerorchester, seit März 2015 auch den Chor der AMV Fridericiana Erlangen. Er dirigierte unter anderem Ensembles wie die Bad Reichenhaller Philharmoniker, das Westböhmische Symphonieorchester, das Georgische Kammerorchester, den Hans-Sachs-Chor Nürnberg und den Münchner Oratorienchor.

Eintrittspreise

20,- €
Ermäßigt: 16,- €
Mitglieder: 18,00€

Kartenbestellung

Kulturamt Weißenburg
Pfarrgasse 4
91781 Weißenburg i. Bay.
Tel.: 09141 907-326

Veranstalter

vhs Weißenburg und Umgebung e.V.
Am Hof 23
91781 Weißenburg
Tel.: 09141 8772280
Logo Fränkisches SeenlandLogo Naturpark AltmühltalLogo Tourismusverband FrankenLogo Erlebe.Bayern