Podium junger Solisten

TARS – The Leaves Be Greene

tars.jpg

22.10.22

Uhrzeit: 19:00 bis 21:30 Uhr

Raum: Söller

Infotelefon: 09141 907-330

Christina Hahn (Blockflöten / Dulzian), Charlotte Schwenke (Gamben) und Johannes Rake (Cembalo / Truhenorgel)

Englische Renaissance- und Barockmusik von Gibbons, Hume, Byrd, Purcell, Simpson, Lawes, Bevin, Matteis und Händel

TARS gründete sich im Herbst 2018 in Basel. Hier verbinden sich drei Freundschaften musikalisch. Die Gruppe bietet bei ihrer kleinen Besetzung ein ungewöhnlich reiches Klangspektrum, denn alle drei beherrschen mehrere Instrumente, spielen Continuo und sind zudem im Gesang ausgebildet. Bei TARS wird die harmonische Essenz der Musik für das Publikum erlebbar.

2019 wurde TARS beim Deutschen Musikwettbewerb mit einem Stipendium ausgezeichnet und für die Saison 2020/21 in die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler aufgenommen.

Christina Hahn studierte Blockflöte, Instrumentalpädagogik und historisches Fagott an der Universität Mozarteum in Salzburg und den Musikhochschulen in Bremen, Frankfurt am Main und Berlin. Sie konzertierte mit ihren Ensembles con|tactus und Windcraft Quartet, sowie in Zusammenarbeit mit Ensembles wie L’Arpeggiata und Il suonar parlante und diversen Orchesterformationen, in der Kölner Philharmonie, im Beethoven- und Opernhaus Bonn, bei den Barockfestspielen Bad Arolsen, den Potsdamer Musikfestspielen, dem Musikfestival Schloss Weilburg, den Thüringer Bachwochen u.v.m. Außerdem ist sie passionierte Instrumentalpädagogin und vermittelt ihr Können an der städtischen Sing- und Musikschule München.

Charlotte Schwenke studierte Schulmusik, Musikwissenschaft und Gehörbildung u. a. bei Jörg Straube sowie Viola da Gamba bei Friederike Heumann in Würzburg; letzteres seit 2018 im Master bei Paolo Pandolfo an der Schola Cantorum Basiliensis. Sie konzertiert mit Formationen wie dem Klangforum Heidelberg und dem Svapinga-Consort und ist als Chorleiterin tätig.

Johannes Rake war Cembalostudent bei Carsten Lohff und Michael Fuerst in Bremen, bei Eva Maria Pollerus und Jesper Christensen in Frankfurt/Main sowie im Fach Continuo und Ensembleleitung bei Jörg-Andreas Bötticher in Basel. Seit Herbst 2019 ist er Kirchenmusikstudent an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und unterrichtet darüber hinaus Cembalo und Generalbass an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main. Er trat als Continuospieler unter anderem mit Reinhard Goebel, Lars Ulrik Mortensen und Chouchane Siranossian auf und war Mitglied des European Union Baroque Orchestra 2018.

TARS wollen ihre liebste Musik so aufführen, wie sie sie selbst am meisten genießen: Rhythmisch, kommunikativ, intensiv. Die werktreue Aufführung ist ihnen großes Anliegen. Dazu geht es bei TARS immer um den Moment. Die drei lieben spontane Reaktionen auf dem Podium. Sie sind Medium zwischen Komposition und Publikum und möchten festgefahrene Hörgewohnheiten aufbrechen.

Das Programm dieses Abends präsentiert reizvolle Beispiele für die reiche Hofmusikkultur des englischen Königshofes von der Zeit Heinrichs des VIII. bis ins Georgianische Zeitalter. Das Spektrum reicht von der Renaissancemusik eines Orlando Gibbons oder William Byrd bis zu Triosonaten von Henry Purcell und Georg Friedrich Händel.

Eintrittspreise

18,- €
Ermäßigt: 14,- €
Mitglieder: 16,00€

Kartenbestellung

Kulturamt Weißenburg
Pfarrgasse 4
91781 Weißenburg i. Bay.
Tel.: 09141 907-326

Veranstalter

vhs Weißenburg und Umgebung e.V.
Am Hof 23
91781 Weißenburg
Tel.: 09141 8772280
Logo Fränkisches SeenlandLogo Naturpark AltmühltalLogo Tourismusverband FrankenLogo Erlebe.Bayern