Montessori-Zertifikatskurs abgeschlossen (das Titelbild wurde 2019 aufgenommen!)

Die 27 Teilnehmerinnen des Montessori-Kurses aus verschiedenen pädagogischen Einrichtungen der Landkreise Weißenburg-Gunzenhausen, Roth und Eichstätt konnten nach einer fast zweijährigen Teilnahme, bedingt durch den langen Lockdown durch Covid 19, nun endlich ihr Montessori-Zertifikat abschließen und entgegennehmen.

Die beiden Dozentinnen Rita Steibel und Sibylla Kraidl vermittelten aufgrund ihrer jahrelangen praktischen Erfahrung die Inhalte besonders spannend, anschaulich und humorvoll. Sie untermalten ihre Unterrichtseinheiten mit zahlreichen bunten Beispielen auf hohem professionellem Niveau.

Die Montessori Pädagogik ist aktueller denn je und erfreut sich wachsender Beliebtheit und Begeisterung. Die neuesten wissenschaftlichen Studien zur Gehirnforschung stützen diese Art des Lernens. Viele Ideen von Montessori sind bereits in Erziehung und Bildung eingegangen. Das eigenständige Lernen steht hier an erster Stelle. Das Kind soll aus eigener Kraft individuelle Fähigkeiten entwickeln, selbstständig werden und Selbstvertrauen erlangen.

Das zentrale Motto lautet: „Hilf es mir selbst zu tun“.

Damit Kinder ihre Fähigkeiten selbst entdecken können, gibt es jedoch zwei grundlegende Bausteine: 

  • Die Umgebung muss entsprechend vorbereitet sein und
  • die Vorbildfunktion des Erziehers muss gegeben sein.

Die Dozentinnen vermittelten den Teilnehmerinnen die Umsetzung der Grundprinzipien anhand vieler praktischer Darbietungen.

So standen im Kursplan:

  • die Grundlagen der Montessori-Pädagogik,
  • die Übungen des praktischen Lebens,
  • der Umgang mit den Sinnesmaterialien,
  • die Darbietung der Mathematikmaterialien,
  • der Einsatz der Sprachmaterialien und
  • erste Materialien zu Geografie, Biologie und zum gesamten Kosmos

Zum Abschluss des Zertifizierungskurses entwickelten alle Teilnehmerinnen als Lerninhalt ein eigenes Montessori-Material und stellten es der Kursgemeinschaft vor. Hierbei engagierten sich alle begeistert. Es zeigte sich, dass der Montessori-Funke auf die Absolventinnen übergesprungen war.

Aufgrund zahlreicher Anfragen bieten die beiden Dozentinnen in naher Zukunft weitere Ausbildungsmöglichkeiten an.