Villa Nostra – Weißenburger Blätter

Die Zeitschrift der Stadt Weißenburg für Geschichte, Heimatkunde und Kultur

Dreimal im Jahr erscheint eine neue Ausgabe "Villa Nostra", jeweils im Januar, Mai und September. In Ämtern der Stadtverwaltung, der Stadtwerke GmbH, der Sparkasse Mittelfranken-Süd (Hauptgeschäftsstelle) und den Weißenburger Büchereien und Buchhandlungen liegen die aktuellen Hefte kostenlos aus.

Frühere Ausgaben sind über das Stadtarchiv oder die Hauptverwaltung erhältlich.

Villa Nostra Ausgabe 2/2022

titelbild-villa-nostra-2-2022.jpg

Inhaltlich geht es in der aktuellen Ausgabe um die städtische Forstverwaltung. Anlass hierfür sind das 200-jährige Jubiläum der professionellen Forstverwaltung in der Stadt sowie der anstehende Stabwechsel in der Leitung des Forstamts. Beiträge von Stadtarchivar Reiner Kammerl (200 Jahre Städtisches Forstamt Weißenburg i. Bay. – Überblick über die Leiter des Städtischen Forstamts seit 1822) beleuchten die Geschichte der institutionalisierten Forstverwaltung in Weißenburg. Das Fazit des scheidenden Forstamtleiters Jürgen Fischer (Ein Blick zurück) und ein erstes Statement seines Nachfolgers Maximilian Plabst (Ein Blick voraus) richten ihren Fokus auf die jüngere Vergangenheit und nähere Zukunft des Weißenburger Stadtwaldes – mit all ihren Chancen und Herausforderungen.

Villa Nostra 2/2022

Villa Nostra Ausgabe 1/2022

titelbild-villa-nostra-1-2022.jpg

Inhaltlich geht es in der Ausgabe um die Gewerbe- und Industriebauten in um die Weißenburger Altstadt, wobei besonderes Augenmerk auf das Areal zwischen Niederhofener und Eichstätter Straße liegt. Beiträge von Stadtarchivar Reiner Kammerl (Das Erbe der Industrialisierung. Neue Nutzung für Gewerbe- und Industriebauten am Altstadtring – Vom Schießplatz zur Ziegelhütte – Jenseits der schützenden Stadtmauern. Zur Baugeschichte der ersten Häuser vor dem Obertor), dem Archäologenteam Anke Wunderlich/Markus Arnolds (Urnenfelderzeitliche Siedlungsgruben und spätmittelalterliche bis frühneuzeitliche Handwerkersiedlung an der Eichstätter Straße), und Ulrich Heiß vom Stadtbauamt (Städtebaulich-freiraumplanerischer Wettbewerb auf dem „Neulinger-Areal”) untersuchen den Bereich baugeschichtlich, archäologisch und stadtplanerisch.

Villa Nostra 1/2022

Villa Nostra Ausgabe 3/2021

titelbild-villa-nostra-3-2021.jpg

Mit dem Beitrag von Kreisarchivpflegerin Siglinde Buchner befasst sich die Ausgabe der „villa nostra” wieder einmal mit einem Thema aus der näheren Umgebung, diesmal zum Juradorf Burgsalach. Unter dem Titel „Eine Burg in Burgsalach? Anmerkungen zum ‚Festen Haus‘  der Herren von Salach“ geht sie den Spuren eines Adelssitzes neben der Kirche nach.

Reiner Kammerl erinnert in einem Nachruf an einen seiner Vorgänger im Amt, den vor wenigen Wochen verstorbenen frühere Leiter (1970-1999) des Diözesanarchivs Eichstätt, Brun Appel; er war von 1964 -1969 Weißenburger Stadtarchivar

Villa Nostra 3/2021

Villa Nostra Ausgabe 2/2021

titelbild-villa-nostra-2-2021.jpg

Uwe Ritzer, nach Jahren beim Weißenburger Tagblatt inzwischen Journalist bei der Süddeutschen Zeitung und Sachbuchautor, würdigt in einem ausführlichen Beitrag den in Treuchtlingen geborenen und am 11. Januar 2021 in Wien verstorbenen Schriftsteller Ludwig Fels als „bedeutendsten Schriftsteller, den unsere Region bisher hervorgebracht hat“.

Villa Nostra 2/2021

Ansprechpartner

Herr Reiner Kammerl
09141 907222
Logo Fränkisches SeenlandLogo Naturpark AltmühltalLogo Tourismusverband FrankenLogo Erlebe.Bayern