Villa Nostra – Weißenburger Blätter

Die Zeitschrift der Stadt Weißenburg für Geschichte, Heimatkunde und Kultur

Dreimal im Jahr erscheint eine neue Ausgabe "Villa Nostra", jeweils im Januar, Mai und September. In Ämtern der Stadtverwaltung, der Stadtwerke GmbH, der Sparkasse Mittelfranken-Süd (Hauptgeschäftsstelle) und den Weißenburger Büchereien und Buchhandlungen liegen die aktuellen Hefte kostenlos aus.

Frühere Ausgaben sind über das Stadtarchiv oder die Hauptverwaltung erhältlich.

Villa Nostra Ausgabe 3/2021

titelbild-villa-nostra-3-2021.jpg

Mit dem Beitrag von Kreisarchivpflegerin Siglinde Buchner befasst sich die aktuelle Ausgabe der „villa nostra” wieder einmal mit einem Thema aus der näheren Umgebung, diesmal zum Juradorf Burgsalach. Unter dem Titel „Eine Burg in Burgsalach? Anmerkungen zum ‚Festen Haus‘  der Herren von Salach“ geht sie den Spuren eines Adelssitzes neben der Kirche nach.

Reiner Kammerl erinnert in einem Nachruf an einen seiner Vorgänger im Amt, den vor wenigen Wochen verstorbenen frühere Leiter (1970-1999) des Diözesanarchivs Eichstätt, Brun Appel; er war von 1964 -1969 Weißenburger Stadtarchivar

Villa Nostra 3/2021

Villa Nostra Ausgabe 2/2021

titelbild-villa-nostra-2-2021.jpg

Uwe Ritzer, nach Jahren beim Weißenburger Tagblatt inzwischen Journalist bei der Süddeutschen Zeitung und Sachbuchautor, würdigt in einem ausführlichen Beitrag den in Treuchtlingen geborenen und am 11. Januar 2021 in Wien verstorbenen Schriftsteller Ludwig Fels als „bedeutendsten Schriftsteller, den unsere Region bisher hervorgebracht hat“.

Villa Nostra 2/2021

Villa Nostra Ausgabe 1/2021

titelbild-villa-nostra-1-2021.jpg

Der Kommunale Wohnungsbau war eines der viel diskutierten Themen im Jahr 2020.Im Jahr 2021 steht das hundertjährige Jubiläum der „Wohnungsgenossenschaft Eigenheim eG“ an. Aus diesem Anlass befasst sich das neue Heft mit zwei Beiträgen von Stadtarchivar Reiner Kammerl und Ulrich Heiß vom Stadtbaumt mit städtischem Wohnungsbau in Geschichte und Gegenwart.

Villa Nostra 1/2021

Ausgabe 03/2020

villa_nostra_03-2020.jpg

Die Bereitschaft zu ehrenamtlichem Engagement ist seit Jahren im Abnehmen begriffen. Stadtarchivar Reiner Kammerl hat diese beängstigende Entwicklung zum Anlass genommen, im vorliegenden Heft gerade diejenigen Personen herauszustellen, die von der Stadt Weißenburg für ihre Leistungen um die Stadt ausgezeichnet worden sind.

Die Aufstellung beginnt mit der höchstmöglichen Anerkennung, dem Ehrenbürgerrecht. Es ist seit 1869 erst zwölf Mal vergeben worden. Etwas weniger sparsam ist die Stadt mit der Verleihung der Goldenen Bürgermedaille (seit 1955) und den ab 1986 verliehenen Goldenen und Silbernen Ehrennadeln.

Villa Nostra 3/2020

Ansprechpartner

Herr Reiner Kammerl
09141 907222