Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit hat Anfang 2019 wieder ein Förderprogramm für den Einbau hocheffizienter LED-Beleuchtung, Steuer- und Regelungstechnik bei der Sanierung der Außen- und Straßenbeleuchtung aufelegt. Gefördert werden die Umrüstungen auf LED-Beleuchtungen und Beleuchtungssteuerungen mit einer energetischen Einsparungsrate von mindestens 70%.

bmu_logonki_logo_hoch_cmyk_foerderer.jpg

"Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen."

Im April und Mai 2019 hat die Stadt Weißenburg die Zuwendungsbescheide erhalten. Die Umsetzungszeiträume wurden im Bescheid jeweils auf 01.08.2019 – 31.07.2020 festgelegt. Der Fördersatz beträgt 20%. Planungskosten sind hierbei ausgeschlossen.  
Förderfähig sind ausschließlich Umrüstungen von vorhandenen Straßenleuchten. Vom Tiefbauamt wurde die Beleuchtung in der Wiesenstraße, Kirchweihplatz, Gunzenhausener Straße (mit Kreuzung Kohlstraße), Am Weißenhof (Hattenhof), auf dem Kläranlagengelände untersucht und vorgeschlagen, eine Förderung zu beantragen.  
Der Vorschlag wurde im Bausenat im Februar 2019 behandelt und einstimmig angenommen.
Die Stadtwerke Weißenburg GmbH wurde mit Datum vom 08.08.2019 und 14.10.2019 mit der technischen Umsetzung beauftragt.

 

Die Umsetzungsfrist und die technischen Vorgaben konnten eingehalten werden, sodass alle Beleuchtungsanlagen mittlerweile in Betrieb gehen konnten.

bmu-17-titel-klein.jpg

In den oben genannten Straßen wurde folgendes durchgeführt:

Austausch von 73 Leuchtstoffröhrenleuchten gegen LED-Leuchten
Ergänzung von einer LED-Leuchte
 
Hersteller: Trilux
Baukosten: 59.000 €

beleuchtung-klaeranlage.jpg

Auf dem Kläranlagengelände wurde folgendes durchgeführt:

Austausch von 31 HQL-Leuchten gegen LED-Leuchten
Ergänzung von sechs LED-Leuchten
 
Hersteller: Trilux
Baukosten: 24.000 €

Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Ansprechpartner

Herr Robert Schmidtlein
09141 907177