Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit hat Anfang 2013 ein Förderprogramm für den Einbau hocheffizienter Beleuchtung in öffentlichen Einrichtungen aufgelegt. Gefördert werden LED-Beleuchtung und Beleuchtungssteuerung mit einer CO2-Minderung von mindestens 50%. Das Programm wurde kurzfristig aufgelegt, die Antragsfrist endete im März 2013.

bmu_logonki_logo_hoch_cmyk_foerderer.jpg


Die Umsetzung musste bis Mitte 2014 erfolgen. Der Fördersatz beträgt 40% ohne Planungskosten.
Vom Stadtbauamt wurden kurzfristig die Städtischen Gebäude nach mehreren Gesichtspunkten untersucht und vorgeschlagen, eine Förderung für die Zentralschule, das Parkhaus, die Römischen Thermen und den Bahnhof zu beantragen.
Der Vorschlag wurde vom Stadtrat im März 2013 einstimmig angenommen.
Das Planungsbüro Peter Reindel aus Oberhochstatt wurde mit der technischen Umsetzung beauftragt.

Die Umsetzungsfrist und die technischen Vorgaben konnten eingehalten werden, sodass alle Beleuchtungsanlagen mittlerweile in Betrieb gehen konnten.

Herr Hermann Auernhammer
09141 907152
zentralschule_beleuchtung.jpg

Zentralschule:
Austausch von Leuchtstoff- gegen LED-Leuchten:
176 Einbauleuchten, 14 Anbauleuchten und 44 Tafelleuchten
Hersteller: Trilux
Baukosten: 62.000 Euro

parkhaus_beleuchtung.jpg

Parkhaus:
Austausch von Leuchtstoff- gegen LED-Leuchten:
160 LED-Feuchtraumleuchten
Hersteller: Trilux
Baukosten: 40.000 Euro

roemische_thermen_beleuchtung.jpg

Römische Thermen:
Austausch von Halogen- gegen LED-Fluter:
25 LED-Fluter in Kompaktbauweise
Hersteller: DEL-KO
Baukosten: 3.000 Euro

bahnhof_beleuchtung.jpg

Bahnhof:
Austausch von Leuchtstoff- gegen LED-Leuchten:
11 Einbauleuchten, 9 Anbauleuchten
Hersteller: Trilux
Baukosten: 5.000 Euro

Ansprechpartner

Herr Hermann Auernhammer
09141 907152