Ausstellung "4" - 20.08. - 06.09.2020

Vier Künstlerinnen stellten aus

kunstschranne-banner-ausstellung-4-270px.jpg

Verflechtungen von Erlebtem, Erfahrenem, Gefühltem, traf auf die pure Lust am Ausdruck. Die Ausstellung "4" zeigte unterschiedliche Werke und Techniken von vier Künstlerinnen aus den Bereichen Keramik, Malerei und Holzbildhauerei.

Nach der Corona-bedingten Zwangspause öffnete die Kunstschranne Weißenburg im Sommer wieder ihre Tore. Die Ausstellung "4" ging vom 22. August bis zum 6. September.

Der letzte Tag der Ausstellung fiel auf den Marktsonntag, was einen schönen Ausklang für die Werkschau versprach.

Wir freuten uns auf eine Ausstellung mit verschiedenen künstlerischen Gewerken und Facetten. Gezeigt wurde eine ausgewogene Mischung konkreter und abstrahierter Sujets: kubistische Plastiken, ausdrucksstarke Skulpturen aus Holz sowie Acryl- und Ölbilder mit Darstellungen von inneren Beziehungen und Gefühlswelten.

Am am Freitag dem 21.8.2020 um 19 Uhr fand die Vernissage statt. Die großzügige Ausstellungshalle der Schranne ermöglichte den Gästen eine ausreichende Verteilung, damit konnte der gebotene Mindestabstand eingehalten werden. Dies ermöglichte uns nach langer Pause ein gemeinschaftliches Erleben von Kunst und Kultur.
Die Laudatio hielt die ehemalige Vorsitzende der GEDOK Franken, Gerda K. Hederer, für die persönliche Vorstellung und Würdigung der Künstlerinnen. Musikalisch wurde der Eröffnungsabend von Alejandro Conza begleitet.


Nun kurze Information über die Künstlerinnen:

Anita M. Franz verarbeitet in ihren Plastiken aus Keramik viele Eindrücke aus ihrer Arbeit als Psychotherapeutin. „Ich verflechte Erlebtes und Erfahrenes; Unproportionalität ist gewollt und verstärkt das, was ich fühle.“ http://www.keramikmalanders.de/

Angelika Scheibler bewegt sich zunehmend von der konkreten Malerei zu abstrahierten Motiven.
„Abstrahierte Darstellungen, mit unterschiedlichen Techniken ausgeführt, geben meine jeweiligen Empfindungen wieder und laden den Betrachter zum Interpretieren ein.“ http://www.angelikascheibler.de/

Annelies Schindler beschäftigt sich viel mit zwischenmenschlichen Beziehungen. Ihre Auswischtechnik verstärkt die Wirkung ihrer monochrom gehaltenen Werke. „Wir leben in, durch und von Beziehungen. Beziehung ist Emotion, sie kann erfüllend sein, bereichernd, aber auch verstörend, enttäuschend. http://www.mondo-atelier.de/

Nadine Elda Rosani arbeitet konkret figürlich und hält in ihren Skulpturen den Ausdruck eines Moments fest. „Mich interessiert eine Geste einzufangen, damit sie Raum und eine Intensität bekommt, die in ihrem Bewegungsablauf eher verschwindet.“ www.nadinerosani.com