Andreas Kuhnlein "Dem MenschSein auf der Spur" - 09.06. - 23.07.2017

Der Künstler Andreas Kuhnlein stellte seine Skulpturen aus

torsokirsch.jpg

Vom 09. Juni bis 23. Juli 2017 präsentierte die Stadt Weißenburg einen weiteren international bekannten Künstler in der KunstSchranne Weißenburg.

Andreas Kuhnlein, geboren 1953 im Chiemgau, wurde 2005 eine Professur an der Kunstakademie in Luoyang / China zuteil. 2009 war er Kulturpreisträger des Bezirks Oberbayern und 2010 erhielt er als erster Künstler den Ellinor Holland Kunstpreis.

Viele seiner Skulpturen befinden sich im öffentlichen Raum u.a. im Bayerischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, dem Berliner Stadtmuseum, der Dresdener Kathedrale, dem Skulpturenmuseum Den Haag, dem Kulturpark Teachong Lake / Südkorea, am Flughafen München, dem Museè de la Civilisation / Quebec, sowie im Bendlerblock / Berlin.

Er betrachtet den Baum als wesenhafte Erscheinung und Synonym für den Menschen. Hölzern von toten und entwurzelten Bäumen entlockt er ein Menschenbild, das geprägt ist von Verletzlichkeit und Vergänglichkeit.

Seine Skulpturen gefertigt aus schartigem aufgebrochenem Holz bringen das Innerste nach außen. Sie schauen hinter die Fasade des Menschen und geben den Blick auf sein Innerstes, welches aus Gefühlen, Emotionen und Gedankengängen besteht, frei. Oftmals entspricht dies nicht dem Ideal. Auch wir Menschen haben wie Bäume Ecken, Kanten, Kaputtes und Hässliches an uns. Andreas Kuhnlein beschäftigt sich mit der Frage " Wie sind wir Menschen wirklich, wenn wir alleine sind?". Die Antwort dafür versucht der Bildhauer mit Motorsäge und Flammenwerfer in seinen Werken sichtbar zu machen. 

Kuhnlein weiß, ein Baum mit seinen Jahresringen trägt die verflossene Zeit ebenso in sich wie ein menschliches Antlitz. Diese Kenntnis will er durch seine Kunst deutlich machen.

Die Vernissage fand am 09.06.2017 um 19.00 Uhr statt.

Am 09.07.2017 hat die Stadt Weißenburg zum Künstlergespräch in die KunstSchranne eingeladen. Dabei konnten die Besucher persönlich mit dem Bildhauer sprechen und genaue Informationen über den Arbeitsprozess erhalten.