Artedó - 26.10. - 04.11.2018

Artedó, eine Gruppe der Malschule Mandl in Weißenburg stellte aus

img-20180113-wa000222.jpg

Artedó ist eine Gruppe der Malschule Mandl in Weißenburg. Die Damen und Herrn treffen sich

jeden Donnerstag zum gemeinsamen Kunstschaffen und so haben sie sich den Namen Artedó gegeben: Kunst am Donnerstag. Von Samstag, den 27.10. bis zum Sonntag den 4.11.2018 stellten sie nun in der KunstSchranne ihre neuesten Arbeiten vor. Die Ausstellung ist durchgehend von 10 bis 20 Uhr geöffnet.

1993 gründete der Künstler Johann Mandl, alias Jomani, das Atelier und die private Malschule in der Bachgasse 6 in Weißenburg. Der Künstler stammt aus dem niederbayrischen Osterhofen. Nach dem Abitur am humanistischen Gymnasium in Passau studierte er an der Kunstakademie in Nürnberg bei den Professoren Eusemann und Dollhopf. Seit 1979 lebt er mit seiner Familie in Weißenburg.

Seine Malschule bietet Unterricht für alle Altersgruppen: Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Viele Jugendliche sind auf Aufnahmeprüfungen an Fachoberschulen und Akademien vorbereitet worden. Dabei wird höchster Wert auf eine individuelle Förderung des einzelnen Schülers gelegt. Alle gängigen künstlerischen Techniken sind im Angebot. Schwerpunkt der künstlerischen Arbeit aber ist die realistische Zeichnung und Malerei.

Dass Kunst von Können kommt, weden nun die Besucher der aktuellen Ausstellung der Artedó in der KunstSchranne erleben. Einige der Künstlerinnen, wie Uschi Winkler, Anna Voigtländer (Weißenburg) und Martina Ernst (Markt Berolzheim) sind seit der Gründung der Malschule dabei und haben somit ein enormes Können entwickelt. Aber auch später dazugekommene, wie Klaus Mannuß, Waltraud Schuler-Kugler (beide Markt Berolzheim), Uwe Keil und Martina Fleischmann (beide Treuchtlingen) zeigen hervorragende Leistungen in teils surrealem Stil. Annika Böhm (Burgsalach) besuchte schon als Jugendliche und Marie Gerstner (Nürnberg) seit dem Grundschulalter die Malschule. Marie arbeitet jetzt in der Kinder-und Jugendbuchreihe „WAS IST WAS“ des Tessloff Verlages als Grafikerin.

Die Vernissage, zu der alle Kunstinteressierten herzlich eingeladen waren, fand am Freitag, den 26. Oktober um 19 Uhr statt.