AEK Kunst Kollektiv - EXIT:ERDE - 10.10.2020

Eine poetische Kunstperformance: Kunstausstellung, Theater, Literatur und Musik in Einem

Eine Werkshalle. 10 Künstler aus den Bildenden Künsten, ein Autor, eine Dramaturgin, ein Schauspieler, zwei Musiker und viele Performer. Über 30 Kunstwerke von Gemälden, Skulpturen aus Holz und Installationen der lokalen Kunstschaffenden wurden zu einer außergewöhnlicher Kunstperformance zusammengefügt.

Das KunstKollektiv AEK, ein Zusammenschluss aus lokalen Künstlern, verwandelte die Werkshalle des Besitzers Andreas Kreißl in einen ungewöhnlichen Kunst-Ort. Vor den Augen der Zuschauer entfaltete sich eine poetische Kunstperformance: Ausstellungsobjekte gerieten in Bewegung, wurden in Bezug zu einander gesetzt, Gemälde wurden plötzlich lebendig. Begleidet durch einen poetischen Text und einem extra dafür komponierten Musikarrangement, wurde dem Zuschauer das Verhältnis zwischen Mensch und  Erde verbildlicht. Ein Erlebnis der besonderen Art, denn auch die Werkshalle begann lebendig zu werden und konnte sich der „Living Exhibition" nicht entziehen.

Im Rahmen des Kunstpreises 2020 und in Kooperation mit der Stadt Weißenburg als Veranstalter fügte sich mit „EXIT:Erde -eine poetische Kunstperformance" ein neues innovatives Kulturangebot in das Kulturleben Weißenburgs ein und forderte zu neuen Sehgewohnheiten auf.

Unterstützung erhielt das KunstKollektiv AEK an der Auftaktveranstaltung am 10.10.2020 durch den aktuellen Stadtschreiber Clemens Berger, der mit seiner Lesung auf die Performance einstimmte.


Die Kunstperformance fand am 10.10.2020 um 19:00 Uhr und 22.00 Uhr statt. Danach konnten die Zuschauer das Ergebnis der inszinierten Vorstellung bestaunen. Aber nur für beschränkte Zeit, da für die Spätvorstellung aufgebaut werden musste. 
Die zweite Veranstaltung am Samstag den 24.10.2020 musste leider auf Grund der Corona-Pandemie unersetzlich ausfallen. Dennoch wurden alle bereits verkauften Karten von den großzügigen Besitzern gespendet. Der Gesamtbetrag von 335,00€ kommt den Mitwirkenden zu Gute. Mit diesem Budget soll das neue Projekt finaziert werden. Geplant ist ein Videodreh, welcher die Kunstperformance nochmal aufleben lassen soll.
Die KunstWerkshalle AEK konnte am 11./17./18.10 2020 jeweils von 11 Uhr bis 19:00 Uhr besichtigt werden.

img_4902.jpegimg_4895.jpegimg_4901.jpegimg_4898.jpegimg_4897.jpegimg_4894.jpegimg_4890.jpegimg_4892.jpegaek_-7.jpgimg_4888.jpegkunstexplosion.jpgkunst-durch-alle-poren.jpggesamtkunstwerk.jpgkunst-mal-anders.jpgexit-erde.jpgaek-1.jpgdoppelte-kunstexplosion.jpg
Loading...