6. Weißenburger Kunstpreis 2024

Der Weißenburger Kunstpreis wird nun zum sechsten Mal vergeben. Ausstellung vom 25.05.2024 - 15.06.2024

Ab jetzt bis zum 31. März 2024 haben alle Künstler in jeder Sparte die Möglichkeit sich hier online mit dem Kontaktformular zu bewerben!

Preisgeld:

  •  1. Preis 2.000,00 €
  • 2. Preis: 1.000,00 €
  • 3. Preis: 500,00 €
  • Publikumspreis: 250,00 €.

Ausstellungseröffnung: Samstag, 25.05.2024 um 11 Uhr

Preisverleiheung: Samstag, 15.06.2024 um 16 Uhr.

Mit diesem Kontaktformular können Sie sich für die Ausstellung und für den Weißenburger Kunstpreis 2024 bewerben.

Je Datei max. 20,0 MB
Bildbreite oder -höhe: mindestens 1700 Pixel
Maximale Anzahl an Dateien: 3
Erlaubte Dateierweiterungen: jpg, jpeg
Je Datei max. 20,0 MB
Bildbreite oder -höhe: mindestens 1700 Pixel
Maximale Anzahl an Dateien: 3
Erlaubte Dateierweiterungen: jpg, jpeg
Je Datei max. 20,0 MB
Bildbreite oder -höhe: mindestens 1700 Pixel
Maximale Anzahl an Dateien: 3
Erlaubte Dateierweiterungen: jpg, jpeg
Je Datei max. 20,0 MB
Bildbreite oder -höhe: mindestens 1700 Pixel
Erlaubte Dateierweiterungen: jpg, jpeg, pdf

 

Ihre Angaben

*) Pflichtfeld

Teilnahmebedingungen

Weißenburger Kunstpreis 2024: Bewerbungsschluss ist am 31.03.2024. 25 ausgewählte Künstlerinnen und Künstler haben die Möglichkeit, ihre Arbeiten vom 25.05. bis 15.06.2024 in der Weißenburger KunstSchranne zu präsentieren.

Preisgeld: 1. Preis 2000,00 €, 2. Preis: 1000,00 €, 3. Preis: 500,00 €, Publikumspreis: 250,00 €.

Überreicht werden diese an die von der Kunstjury ausgewählten Gewinner/innen bei der Finissage am 15.06.2024. 

  1. Die Jury trifft anhand der digital eingereichten Bilder eine Vorauswahl für die Ausstellung.
  2. Es sind alle Techniken der Bildenden Kunst zugelassen.
  3. Es ist erforderlich, alle Felder des Kontaktformulars auszufüllen. Einzureichen sind neben dem Kontaktformular aussagefähige Abbildungen in jpg- oder jpeg-Format, die das Kunstwerk/die Kunstwerke in seiner/ihrer Gesamtheit darstellen. Die Dateien müssen mit Namen und Titel versehen sein.
  4. Die Preise der Kunstwerke sind inkl. Rahmen und Sockel anzugeben.
  5. Jeder Einreicher muss eine Kurzbiografie oder Vita (max. ½ Seite) mit Foto beifügen.
  6. Es wird keine Provision für den Verkauf von Kunstwerken erhoben. Verkaufte Werke sind klar zu kennzeichnen.
  7. Versicherung: Die zur Ausstellung angenommenen Arbeiten sind während der Ausstellungsdauer gemäß den Allgemeinen Bedingungen für Ausstellungsversicherungen versichert. (Achtung: für Schäden die während der Einlieferung oder Abholung, also außerhalb der Ausstellungszeit entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Versicherungsschutz kann erst ab Ausstellungsbeginn bis Ausstellungsende gewährleistet werden.)
  8. Mit der Einlieferung erklären sich die Aussteller mit den Ausschreibungsbedingungen einverstanden und willigen ein, dass die von ihnen zur Verfügung gestellten Informationen und Daten zu Dokumentations-zwecken verarbeitet und auf Anfrage Berechtigten zugänglich gemacht werden.
  9. Abbildungen/ Fotografie: Mit der Einlieferung geben die Aussteller das Einverständnis zur kostenlosen Veröffentlichung der Arbeiten im Zusammenhang mit der Ausstellung.
  10. Die Konzeption und Gruppierung der gesamten Ausstellung obliegt der der Stadt Weißenburg
  11. Die Werke sind auf eigene Kosten nach Weißenburg zu bringen und nach Abschluss der Ausstellung wieder abzuholen.
  12. Während der Ausstellung stellt die Stadt Weißenburg  Aufsichtspersonal.
  13. Für alle Entscheidungen über die Teilnahmeberechtigung am Weißenburger Kunstpreis und der Vergabe des Preisgeldes ist der Rechtsweg ausgeschlossen.
  14. Die ausgestellten Werke bleiben Eigentum des Urhebers.

Die Kunstschranne

Besonderer Ausstellungsort im Herzen der Altstadt mit langer Geschichte

Der Platz "An der Schranne" entstand um die damalige Urpfarrei St. Martin, die um 700 entstanden sein dürfte. In der Reformation 1534 profaniert, diente sie als Lager- und Verkaufsstelle für Getreide und Mehl, bis sie 1863 abgebrochen und durch einen Neubau nach Plänen des Architekten Eduard Bürklein in historisierender Form ersetzt wurde. Diese Getreideschranne wurde ab 1925 als Feuerwehrhaus genutzt. In den Jahren 1990/91 wurde die Schranne restauriert und von störenden Einbauten befreit.

Heute ist sie als "Kunstschranne" ein beliebter Ausstellungsort für Kunst aller Art. Künstler finden hier einen passenden Rahmen ihre Werke ansprechend zu präsentieren.

Anfahrt

So finden Sie die Kunstschranne.

Als kostenlose Parkmöglichkeit steht der Parkplatz "Am Seeweiher" zur Verfügung.
Folgen Sie anschließend der Ausschilderung.

Ansprechpartner

Frau Edona Boja
09141 907326
Logo Fränkisches SeenlandLogo Naturpark AltmühltalLogo Tourismusverband FrankenLogo Erlebe.BayernLogo Deutsche Limes-Straße